Gartenweg 1
57635 Weyerbusch
Telefon: 02686 / 9888358
e-mail: dr.birgit.jakobs(at)gmail.com

Dr. med. Birgit Jakobs


Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie

Startseite

Herzlich Willkommen in meiner psychotherapeutischen Praxis
 

Dr. med. Birgit Jakobs
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Gartenweg 1
57635 Weyerbusch

Telefon: 02686 / 9888358
Fax: 02686 / 9888359
e-mail: dr.birgit.jakobs(at)gmail.com

Seit August 2010 praktiziere ich mit sehr viel Freude als niedergelassene Ärztliche Psychotherapeutin in Weyerbusch.- Obwohl ich auch Fachärztin für Psychiatrie bin, habe ich aus Gründen der Bedarfsplanung die Zulassung nur für den fachärztlich-psychotherapeutischen Bereich erhalten. Somit betreibe ich eine ´rein psychotherapeutische Praxis´, d.h., in meiner Praxis kann Menschen geholfen werden, die psychotherapeutische Unterstützung benötigen. Ich arbeite gemäß meiner Grundausbildung primär tiefenpsychologisch orientiert.

Auf Grund der strukturellen Gegebenheiten und Besonderheiten der ärztlichen Versorgung auf dem Lande hat es sich im Grunde von Anfang an so entwickelt, dass  Menschen jeder Altersklasse (18-90) mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern bzw. Diagnosen den Weg in meiner Praxis gefunden haben, so dass ich über ein sehr buntes, lebendiges Spektrum von Patienten verfüge. Dabei hat sich herauskristallisiert, dass vor allem Menschen mit folgenden Diagnosen  besonders häufig zu mir kommen:

  • (Depressiven) Anpassungsstörungen, auch bei körperlichen Erkrankungen (z.B. Krebs-Patienten)
  • rezidivierenden depressiven Störungen, d.h.  immer wiederkehrenden depressiven Episoden; hierzu zählen meist auch Patienten, die chronisch erschöpft sind bzw. an einem sog. ´burn-out-Syndrom´ leiden
  • Posttraumatischen Belastungsstörungen, d.h. Patienten, die ein Trauma oder eine schwere Belastung erlitten haben
  • Angststörungen, häufig auch gemischte Angststörungen, d.h. Patienten mit häufig ängstlicher Grundstruktur, die z. B. aufgrund einer Krisensituation Panikattacken erleiden

Darüber hinaus behandele ich  einige Patienten mit Somatisierungsstörungen, vor allem mit  chronischen Schmerzstörungen. Nicht so viel Erfahrung habe ich mit Essstörungen und Zwangsstörungen.

Ich bin unabhängig von meiner Grundausbildung offen für sinnvolle Einflüsse jegweder Schule und Richtung, die ich je nach Bedarf in meine Behandlung einfließen lasse, möglichst individuell abgestimmt auf die Bedürfnisse und Erfordernisse desjenigen, der mir gerade gegenüber sitzt (siehe hierzu ´mein psychotherapeutisches Verständnis´). Hierbei finde ich mich wieder bei dem von mir sehr verehrten zeitgenössischen US-amerikanischen Psychotherapeuten Irvin Yalom, der postulierte, dass jeder Patient entsprechend seiner individuellen (Leidens-)geschichte eben auch eine individuelle Therapie benötige.

Ich bin seit November 2013 zertifizierte EMDR-Therapeutin (www.emdria.de)  und verfüge seit Oktober 2003 über die Zusatzbezeichnung ´Homöopathie´ (www.dzvhae.de)  (Diplom seit Juli 2014). Seit Anfang 2017 befinde ich mich in der Ausbildung zur Hypnotherapeutin (DGH) bei Prof. Walter Bongartz, Uni Konstanz, die Ende des Jahres abgeschlossen sein wird (www.dgh-hypnose.de).